Simone Dorra
Simone Dorra

Rosenscharf und Honigsüß

 

Andrea fährt auf den Spuren ihrer verstorbenen Tante nach Ungarn... und entdeckt dort nicht nur ein schönes Land, sondern auch die Liebe und ihre eigene Erotik ganz neu. Und Rebekka, die die Kunst, mit dem Feuer zu spielen, zur Perfektion entwickelt hat, wirft mehr als nur ein Auge auf den Mann ihrer besten Freundin... und fängt sich in der eigenen Falle.

 

Zärtlich, romantisch, erotisch... zwei kleine Erzählungen über die Liebe und die schönste Nebensache der Welt. 

 

„Sie betrachtete ihn im goldenen Lampenlicht des Wohnzimmers. Er war schlank, beinahe ein bisschen mager, die Haut glatt und nahezu ungebräunt. Sie zog mit den Fingerspitzen eine Spur über seinen Hals und seine Schultern, malte einen zärtlichen Kreis um die dunklen Brustwarzen, die sich unter ihrer Berührung reflexartig zusammenzogen.“
(„Terra Incognita“)

 

„Petra heiratete an einem strahlenden Maimorgen. Erst in dem Augenblick, als Rebekka ihre beste Freundin in der Kirche stehen sah, in einem Spitzenkleid mit ausladenden Puffärmeln und Schleppe, das an ihr so deplaziert wirkte wie eine Marzipanrose auf einem Stück Schwarzbrot, da stand ihr Entschluss fest. Sie würde mit Petras Mann ins Bett gehen.“
(„Spieglein, Spieglein“) 

 


Zwei erotische Liebesgeschichten, August 2015,
eBook

Erhältlich bei Amazon.

In „Rosenscharf und Honigsüß“ präsentiert Simone Dorra zwei Kurzgeschichten, bei denen Liebhaber von originellen Liebesgeschichten mit einem Schuss Erotik voll auf ihre Kosten kommen. „Terra incognita“ schildert in wunderbar bildhafter Sprache eine unerwartete, aber dafür umso schönere Romanze am ungarischen Balaton, und „Spieglein, Spieglein“ ist eine kleine, feine Studie in weiblicher Verführungskunst. Ein leichtes, unterhaltsames Lesevergnügen! 
(Yana, Amazon)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Simone Dorra, 2017